27.07.2019 in Allgemein

Pressemitteilung AWO Erzhausen

 

P r e s s e m i t t e i l u n g

Heike Hofmann
-Mitglied des Hessischen Landtages-
Vizepräsidentin des Hessischen Landtages

                                                                                                                                      19.07.2019

Gute Pflege ist für viele Bürger von zentraler Bedeutung –
Landtagsvizepräsidentin und Landtagsabgeordnete Heike Hofmann
(SPD) zu Gast im AWO-Seniorenheim in Erzhausen
Auf Einladung des sehr engagierten Einrichtungsfürsprechers Erich Heidler hat die
Landtagsvizepräsidentin und Landtagsabgeordnete Heike Hofmann das erst kürzlich
eingeweihte AWO-Seniorenheim „Marie Juchacz-Haus“ in Erzhausen besucht.
Hofmann zeigte sich beeindruckt von dem hellen, schönen Wohnklima, der liebevollen
Inneneinrichtung, der professionellen Pflege und dem ehrenamtlichen Engagement vieler
Bürgerinnen und Bürger im AWO -Haus, wie auch von Erich Heidler. Neben einem
Andachtsraum gibt es auf jeder Ebene funktionale, schöne Wohn-Essräume und im
Erdgeschoss sogar ein Kaminzimmer. Das im Haus befindliche Café wird nicht nur von den
Bewohnern, sondern auch von vielen Erzhäusern rege genutzt.
„Es gibt in Hessen 225.000 Pflegebedürftige, aufgrund des so genannten demographischen
Faktors mit steigender Tendenz. Zwar werden 76 % der zu Pflegenden zu Hause betreut und
gepflegt, jedoch leben circa 23,7 %, also rund 53.000 Pflegebedürftige in Hessen, in
Einrichtungen wie dieser in Erzhausen“, so Hofmann.
Damit eine gute Pflege wie im Marie Juchacz-Haus der AWO geleistet werden könne,
bedürfe es weiterer politischer Maßnahmen, so Hofmann.
Dazu gehören gute Arbeitsbedingungen und eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte. Nur
wenige in der Pflege zahlen, wie etwa die AWO, ihre Beschäftigten nach Tarif. Es geht aber
auch darum, so Hofmann, in der Öffentlichkeit stärker zu zeigen, warum der Pflegeberuf ein
besonderer Beruf ist, der mehr Ansehen verdient. „Was Pflegekräfte tagtäglich leisten, wird
in der Öffentlichkeit nicht ausreichend gewürdigt. Das muss sich ändern“, so Hofmann.

 

27.07.2019 in Allgemein

Pressemitteilung

 

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Unterbezirk Darmstadt-Dieburg

Pressemitteilung

„Das Maß ist voll“ – Was soll den Pendlern im Landkreis und Stadt noch alles zugemutet werden?
Mit Wut und Fassungslosigkeit hat die SPD-Unterbezirksvorsitzende und Landtagsabgeordnete Heike
Hofmann auf die heutige Berichterstattung im Darmstädter Echo reagiert, nach der die B 26 ab Frühjahr
2020 bis zu sieben Monate stadteinwärts gesperrt werden soll, da dringende Sanierungsarbeiten in den
Wänden des Trogbauwerks der B 26 anstünden.
Der in die Stadt einströmende Ziel- und Quellverkehr muss dann aufwendig und z.T. weiträumig
umgeleitet werden. Zudem entfällt ab den Sommerferien 2020 der Lohbergtunnel als weitere
Umfahrungsmöglichkeit, da der Tunnel für bis zu sechs Wochen wegen Erneuerung der Betriebstechnik
ebenfalls gesperrt ist.
„Es ist völlig inakzeptabel, dass durch mangelnde Koordination und Abstimmung die Verkehrsprobleme
von Stadt und Region weiter auf die Bürger abgewälzt werden sollen. Die nun an das Licht der
Öffentlichkeit geratenen Baumaßnahmen und geplanten Umleitungen werden zum Horror für die
Pendler, aber auch Anwohner in der Stadt“, so Hofmann.
So seien z.T. weiträumige Umleitungen über die Erbacher Straße, von Nieder-Ramstadt über die B 449,
die Klappacher Straße und Landskronstaße zur B 3 bzw. aus Richtung Mühltal über Frankenhausen nach
Modau oder zurück zur B 426 nach Ober-Ramstadt angedacht. Sogar ein Aufheben des Dieselfahrverbots
auf der Heinrichstraße, um diese nutzen zu können, werde erwogen.
Die stellvertretenden SPD-Unterbezirksvorsitzenden Dr. Jens Zimmermann (MdB) und Catrin Geier
erinnern in diesem Zusammenhang daran, dass aus Richtung B 26, B 426 täglich 30.000 Fahrzeuge
unterwegs sind, wovon allein ein Drittel in den westlichen Teil der Stadt Darmstadt will.
Die Rechtsexpertin Hofmann fordert bereits seit langem eine Beschleunigung der Planungsverfahren und
-prozesse, damit Infrastrukturprojekte auch im zeitlich vertretbaren Rahmen umsetzbar seien.
Hofmann, Zimmermann und Geier fordern deshalb für die Kreis-SPD, dass die Planung und
Mittelbereitstellung sowie der Bau einer weiteren Busspur, um die B 26 zu erweitern, priorisiert und
beschleunigt wird.
„Es kann nicht sein, dass nach Sanierung des Trogbauwerks an der B 26 es wenige Zeit später erneut zu
erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen für die Pkw-Fahrer kommt, da dann endlich die Busspur kommt.
Beide Maßnahmen müssen miteinander koordiniert werden“, so Hofmann, Zimmermann und Geier
abschließend.

 

20.06.2019 in Allgemein

Musikalischer Sommerabend in ERZHAUSEN

 

Musikalischer Sommerabend in ERZHAUSEN

Hill&Ray am Samstag, 29. Juni auf dem Hessenplatz

ERZHAUSEN (ds) Die Erzhäuser SPD freut sich auf dem diesjährigen FEZSO-Fest das Berliner Rock-Pop-Duo Hill&Ray ab ca. 19.00 Uhr präsentieren zu können. Der Multiinstrumentalist Peter Ray hat mit der Sängerin Jamie Hill bereits mehrere Alben veröffentlicht. Der zweistimmige Gesang beider Künstler, deren Repertoire Songs von Folk über Rhythm`n`Blues sowie Country und Rock darbietet, hat bereits mehrfach in Langen im „Cafe Beans“ die Zuhörer begeistert. Die beiden Berliner werden extra mit ihrem Tourbus den Erzhäuser Hessenplatz ansteuern, um ihnen einen besondere  Sommernacht bereiten zu dürfen. Das musikalische Abendprogramm wird bereits um 18:00 Uhr mit den vier Ausnahmeperkussionisten der Formation " DRUMLET" in gewohnt fulminanter Weise eröffnet werden. Ab ca. 20.00 Uhr wird die Erzhäuser Kultband " THE CHINKS" Sie auf eine musikalische Reise durch Rock und Blues Charts der letzten Jahrzehnte mitnehmen. Unser Chefkoch Stefano und seine Mannschaft wird Sie mit italienischen und traditionellen Speisen verwöhnen. Kühle Getränke und leckere Cocktails werden angeboten. Am Nachmittag ab 15:30 Uhr gibt es bereits Kaffee und Kuchen und für unsere kleinen Gäste eine Hüpfburg. Sollte das Wetter nicht ganz mitspielen, werden genügend überdachte Sitz- und Stehplätze zur Verfügung stehen. Es freut sich auf Sie, die Erzhäuser SPD