Wahlkampfauftakt SPD Hessen, Nico Dilfer SPD Erzhausen und Andrea Nahles Bundesvorsitzende SPD

Ortsverein

 

Nico Dilfer SPD Erzhausen und Mitglied im Landtagswahlkampfteam und Andrea Nahles Bundesvorsitzende SPD

Am Samstag, den 15.09 traf sich die Spitze der SPD in Offenbach am Main um gemeinsam in die heiße Phase der Landtagwahl in Hessen zu starten. Mit dabei waren unter anderem Thorsten Schäfer-Gümbel als Landesvorsitzender der SPD Hessen und Spitzenkandidat der kommenden Landtagswahl in Hessen, SPD Bundesvorsitzende Andrea Nahles und Landtagsabgeordnete und Generalsekretärin der SPD Hessen Nancy Faeser.

 

 

 

Nico Dilfer SPD Erzhausen und Mitglied im Landtagswahlkampfteam der SPD Hessen war ebenfalls dabei und berichtet von einer Impulsiven Stimmung im Raum. „Es wird Zeit für einen Regierungswechsel in Hessen, nach 19 Jahren CDU-geführter Landesregierung müssen in Hessen viele Weichen auf gestellt werden“ so Dilfer. Der Spitzenkandidat der SPD Hessen Thorsten Schäfer Gümbel, stellte seinen Hessenplan+ vor. „Im Zentrum steht mein Anspruch, dass alle Menschen in Hessen die gleichen Lebenschancen haben“ so Schäfer Gümbel. Die Teilhabe an Bildung, Mobilität, Kultur, Gesundheit, Pflege, beruflicher Unabhängigkeit und Mobilität darf weder vom Einkommen noch vom Wohnort abhängen. Alle Hessinnen und Hessen haben ein gutes Leben verdient, egal, in welchem Stadtteil einer Stadt sie wohnen, ob sie in einer Metropolregion leben oder in unseren Dörfern zu Hause sind. Deswegen müssen wir verhindern, dass sich Städte spalten und Ballungsräume sowie ländlicher Raum weiter auseinanderentwickeln. Dies ist folglich auch ein Plädoyer, unsere Städte und Regionen nicht gegeneinander auszuspielen. Viele Menschen auf dem Land befürchten, von der Politik vernachlässigt und abgehängt zu werden. Für sie ist dieses Bekenntnis ein wichtiges Signal: Vielfalt macht unser Bundesland aus. Ein gutes Zuhause macht aber noch viel mehr aus. Finde ich einen Job in meiner Nähe? Lernen unsere Kinder das Richtige für die ? Habe ich genug Zeit für die Familie? Fühle ich mich sicher dort, wo ich wohne, und kann ich optimistisch in die Zukunft schauen? Fühle ich mich mit meinen Anliegen gehört? Das sind zentrale Fragen. Denn unser Hessen befindet sich im Wandel. Wo immer man unterwegs ist, erlebt man, wie sich der gesellschaftliche, globale und digitale Wandel auf unser Leben auswirkt. Leben, Wohnen und Arbeiten werden in Zukunft anders aussehen, als wir es früher gekannt haben und heute gewohnt sind. Davor muss niemand Angst haben. Denn trotz oder gerade wegen aller Herausforderungen, vor denen wir stehen: Sind wir von der SPD der festen Überzeugung, wir können den Wandel gestalten. Diese Veränderungen können eine Chance sein, das Leben vieler zu verbessern. Wir können jetzt machen – optimistisch, zupackend und mutig. „Der Hessenplan+ ist meine Vision des Hessens von morgen“ so der Spitzenkandidat. Manches mag nach smusik klingen. Aber die Herausforderungen in Hessen sind groß. Hessen kann nicht einfach so ambitionslos weitermachen wie in den letzten 19 Jahren unter einer CDU-geführten Landesregierung. Hessen muss heute die Weichen für die Zukunft stellen und die zentralen Trends wie die Digitalisierung, eine nachhaltige Verkehrswende, bezahlbaren Wohnraum und die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger mutig angehen. Wir werden an Lösungen für morgen und übermorgen arbeiten – mit strategischem Weitblick statt Flickschusterei in Einzelprojekten. Jeder Wandel braucht die großen Ideen, die unser Land nachhaltig zum Guten verändern und es zukunftsfest machen. Hessen braucht den politischen Wandel. Unsere Städte in Hessen wachsen. Mieten und Eigentumspreise explodieren. Zugleich hat sich in 19 Jahren CDU-Regierung die Zahl der Sozialwohnungen mehr als halbiert. Das Land hat nicht ausreichend gebaut und die Landesregierung Land für den kurzfristigen Profit verkauft, anstatt Grundstücke für den Wohnungsbau zu reservieren. Bezahlbarer Wohnraum ist damit zur sozialen Frage geworden. Steigende Mieten sind mittlerweile auch für Menschen mittleren Einkommens eine existenzielle Bedrohung. „Liebe Bürgerinnen und Bürger, am 28 Oktober ist Landtagswahl, stillstand oder Fortschritt? jeder einzelne von Ihnen hat die Wahl, also treffen Sie die richtige“ so Dilfer abschließend mit einem Lächeln.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden